Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

ÖDP Stadtratsfraktion Weiden zur Situation der Asylanten

Die Situation der Asylanten im unter Quarantäne stehenden Gebäude 2 in der Kasernenstraße ist problematisch

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

wie die in der Kasernenstraße eingetretene Situation zeigt (aufgetretene Covid-19 Erkrankung und daraus folgende Quarantäne für das ganze Gebäude 2), ist das Zusammenleben von so vielen Menschen in Gemeinschaftsunterkünften mit gemeinsam genutzten Küchen und Sanitäranlagen unter hygienischen Gesichtspunkten gerade in einer Zeit mit erhöhter Ansteckungsgefahr problematisch.

Welche Überlegungen wurden oder werden angestellt, um den dort lebenden nun unter Quarantäne stehenden Menschen das Leben zu erleichtern bzw eine derartige Situation zu verhindern oder wenigstens die Wahrscheinlichkeit für das Eintreten eines solchen Falles für die anderen Gebäude zu verringern?

Konkret:

  • wird überlegt, die Asylbewerber dezentral unterzubringen?
  • gibt es Möglichkeiten, die Wohndichte in den Gebäuden zu verringern?
  • welche Ansätze wären durchführbar um die Ansteckungsmöglichkeit zu minimieren?

Mit freundlichen Grüßen

Helmut Schöner, Fraktionssprecher ÖDP


Die ÖDP Neustadt/Weiden/Tirschenreuth verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen